Unsere Philosophie

Von Anfang an war uns eine dem jeweiligen Kind, bzw. Klienten entsprechende und gerecht werdende Behandlung besonders wichtig. Wir legen sehr großen Wert auf eine ganzheitliche Arbeitsweise und gestalten mit dem Kind oder Klienten, ausgehend von seinen Fähigkeiten, eine individuell angepasste Therapie.

Ganzheitlich heißt für uns, dass wir nicht grundsätzlich vorrangig nach einer oder wenigen Methoden arbeiten, sondern dass in unsere Arbeit alle Erfahrungen mit einfließen, die der jeweiligen Problematik gerecht werden.

Die verschiedenen, für die jeweilige Behandlung relevanten Aspekte sind aus unserer Sicht fließend miteinander verbunden und bauen aufeinander auf.
Auf der Basis der durchgeführten Diagnostik und mit den uns zur Verfügung stehenden therapeutischen Verfahren und Medien wird ein individueller Therapieplan erstellt. Dieser wird regelmäßig an den aktuellen Behandlungsverlauf angepasst. Hierbei ist es uns vor allem wichtig, dass alle Maßnahmen in einem sinnvollen Gesamtzusammenhang stehen.

Weitere Informationen zu unseren therapeutischen Ansätzen finden Sie auch unter dem Punkt Angebote.

Alle Mitarbeiter haben feste Vorbereitungszeiten, die der jeweiligen Behandlung zugeordnet sind. Dies bedeutet, dass jede einzelne Behandlung vor- bzw. nachbereitet wird.

Der regelmäßige Austausch mit Eltern, ErzieherInnen, LehrerInnen, ÄrztInnen und anderen am Therapieprozeß beteiligten Personen ist uns besonders wichtig. Oft findet dieser Austausch persönlich, z. B. bei Besprechungen mit Ärzten oder durch Hospitationen in Kindergärten und Schulen statt. So können wir mehr Verständnis für Ihre Sorgen aufbringen, Sie bei Ihren Entscheidungen begleiten und beraten. Dabei profitieren wir auch von Ihren Erfahrungen.

Wir haben frühzeitig damit begonnen, nach Mitarbeitern zu suchen, die unsere Praxisphilosophie unterstützen, mittragen und von deren Kompetenz alle in unserem Team arbeitenden Kollegen und somit auch alle hier behandelten Kinder und Klienten profitieren. Hierbei geht es uns nicht darum, dass alle Therapeuten in unserer Praxis nach der gleichen Methode arbeiten. Im Gegenteil.

Aufgrund der positiven Rückmeldungen und individuellen Erfolge sehen wir uns in unserer Arbeitsweise bestätigt und werden auch weiterhin neue therapeutische Ansätze in die Behandlungen mit einbeziehen, wenn diese den Therapieverlauf oder die vorhandene Symptomatik positiv beeinflussen.

Auch ist es uns ein Anliegen, Ihnen bzw. Ihren Kindern möglichst schnell einen den jeweiligen Bedürfnissen entsprechenden Therapieplatz bei einem kompetenten Therapeuten anbieten zu können.

Je nach Indikation kann eine ergotherapeutische Behandlung wenige Wochen oder auch ein bis zwei Jahre dauern.

zum Seitenanfang