Praxis - Kooperationen

Eine wichtige Grundlage für den Erfolg unserer Arbeit mit Kindern besteht in der besonderen Art der Kooperation, die wir mit Eltern, Ärzten, Psychologen, Kindergärten, Schulen und anderen Einrichtungen aufgebaut haben.

Für eine eingehende diagnostische Abklärung des Entwicklungsstandes des Kindes ist eine solche fächerübergreifende intensive Zusammenarbeit aus unserer Sicht sehr wichtig und rechtfertigt den enormen, auch zeitlichen Aufwand, der dafür notwendig ist.

Hierbei geht es uns vor allem um eine gute Transparenz unserer Arbeit, den Austausch mit anderen Bezugspersonen von in unserer Praxis behandelten Kindern, was auch der Erweiterung unserer fachlichen Kompetenz dient. Diese Kooperation wirkt sich direkt auf den Erfolg der therapeutischen Intervention bei den Kindern aus. Wir sind dankbar für Anregungen und empfehlen, unabhängig von den bei uns stattfindenden therapeutischen Angeboten, andere Therapie- und Diagnostikverfahren, wenn diese für die Entwicklung der Kinder förderlich sind.

Im Rahmen der Kooperation finden sehr regelmäßig persönliche Gespräche beispielsweise mit Eltern, Ärzten, Erzieherinnen, Lehrerinnen oder Logopädinnen oder auch Hospitationen in Kindergärten und Schulen statt.

Ein intensiver Austausch mit anderen Fachbereichen ist unserer Erfahrung nach sehr wichtig. Dies kann zum Beispiel möglich sein durch Hospitationen, gemeinsame Gespräche mit Eltern und anderen das Kind betreuende Personen oder durch eine individuelle Entwicklungsabklärung bei einzelnen Kindern. Aber auch durch Vorträge zu verschiedensten nach Absprache gewählten Themen im bzw. für das Team der Einrichtungen oder auf Elternabenden.

Eine gute Kooperation - zum Beispiel durch Angebote für Kindergärten, Schulen oder andere Einrichtungen - ist eine individuell an die Bedürfnisse der Einrichtung angepasste Möglichkeit, um den Austausch im Sinne der Kinder zu intensivieren.

Bei Fragen oder Interesse an einer möglichen Kooperation nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.